16 Lebensmotive


Macht (Power) Das Lebensmotiv Macht gibt Auskunft darüber, ob jemandem ein hohes und schnelles Maß an Führen/Verantworten, oder eher das wohlüberlegte Entscheiden und Übernehmen von Dienstleistung wichtig ist.

Teamorientierung Das Lebensmotiv Teamorientierung macht eine Aussage darüber, wie jemand seine Gefühle und Beziehungen in den Aspekten Verbundenheit oder Autonomie zu anderen Menschen gestaltet.

Neugier Das Lebensmotiv Neugier macht eine Aussage darüber, welche Bedeutung das Thema "Wissen und Lernen", oder praxisnahes Umsetzen für jemanden im Leben hat und wozu er Neues Wissen erwerben möchte.

Anerkennung Das Lebensmotiv Anerkennung macht eine Aussage darüber, durch "wen", oder durch "was" jemand sein positives Selbstbild aufbaut. Benötigt man viel Lob und Bestätigung für das persönliche Tun und Handeln von anderen Menschen, oder ist es einem relativ egal, welches Feedback einem andere Menschen geben.

Ordnung Die Ausprägung im Lebensmotiv Ordnung zeigt an, wie viel Strukturiertheit, Sauberkeit, gewohnte Prozesse, Hygiene, fixe Ziele und Regeln oder ein hohes Maß an Spontaneität und Flexibilität jemand in seinem Leben benötigt.

Sammeln/Sparen Das Lebensmotiv Sparen/Sammeln kommt in seiner evolutionären Entsprechung aus dem "Anlegen von Vorräten". Die Ausprägung zeigt an, wie viel es jemandem emotional bedeutet, Dinge zu besitzen.

Ziel-/Zweckorientierung Bei dem Lebensmotiv Ziel-/Zweckorientierung geht es darum, ob jemand nach realitätsbezogener Zweckorientierung, oder nach Prinzipientreue und Einhalten von Regeln strebt. Es geht auch um Loyalität als Selbstzweck, oder Loyalität als Endzweck.

Idealismus Das Lebensmotiv Idealismus betrachtet den altruistischen Anteil der Moralität und gibt Auskunft darüber, wie viel Bedeutung Verantwortung in Bezug auf Fairness und soziale Gerechtigkeit hat. Denkt man erst mal an sich, oder mehr an das Wohl der anderen?

Beziehungen Bei dem Lebensmotiv Beziehungen wird die Bedeutung von sozialen Kontakten dargestellt. Hierbei spielt die Quantität und Qualität der Kontakte eine entscheidende Rolle. Aber auch, wie kommunikativ man im Umgang mit sozialen Beziehungen umgeht.

Familie Das Lebensmotiv Familie gibt Auskunft darüber, welche Bedeutung das Thema Fürsorglichkeit und die Intensität an Zeitaufwand für jemanden hat (immer bezogen auf die eigenen Kinder und die Kindererziehung).

Status Beim Lebensmotiv Status geht es um den Wunsch, entweder in einem elitären Sinne "erkennbar anders", oder aber bewusst unauffällig und wie die anderen zu sein.

Wettkampf/Rache Bei dem Lebensmotiv Rache/Kampf geht es insbesondere um den Aspekt des Vergleichens mit anderen. Dazu gehören auch die Themen Gewinnen wollen, Aggression und Vergeltung einerseits, sowie Harmonie und Konfliktvermeidung andererseits.

Schönheit Schönheit als Lebensmotiv gibt Auskunft über die sehr starke, oder ehr nebensächliche Bedeutung von Sinnlichkeit, Kunst, Design, Modebewusstsein, Hang zur Natur und schönen Dingen im Leben eines Menschen. Dazu gehören neben der Schönheit und der Erotik auch alle anderen Aspekte von Sinnlichkeit.

Essen Das Lebensmotiv Essen fragt nach der Bedeutung, die Essen als Selbstzweck für jemanden hat, d.h. wie viel der Genuss an Essen und Zeit mit dem Genuss an Essen zu verbringen zu der eigenen Lebenszufriedenheit beiträgt.

Körperliche Aktivität Das Lebensmotiv Körperliche Aktivität fragt nach der Wichtigkeit und Intensität, die körperliche Aktivität (körperliche Arbeit, Fitness oder Sport) für die persönliche Lebenszufriedenheit hat.

Emotionale Ruhe Das Lebensmotiv emotionale Ruhe kann auch mit emotional innerlicher Stabilität und dem persönlichen Grad des empfinden von Stress und Ängsten umschrieben werden und fragt nach dem Grad der Bedeutung stabiler emotionaler Verhältnisse für die Lebenszufriedenheit.