Vorwort

"Wer sind wir? Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Was erwarten wir? Was erwartet uns? Viele fühlen sich nur als verwirrt. Der Boden wankt, sie wissen nicht warum und von was." (Ernst Bloch, Das Prinzip Hoffnung)

Als wir uns an einem sonnigen Tag in Hamburg trafen und uns mit Blick auf die Elbe über die Erkenntnisse von Prof. Steven Reiss austauschten, stellten wir uns ähnliche Fragen. Vertieft haben wir sie dann gemeinsam am Kaminfeuer in einem privaten Jagdhaus bei Wiehl-Hillerscheid. Aus unseren vielen Ideen und harmonischen Dialogen entstand dieses Buch.

"Wer sind wir? Was treibt uns an? Und wenn wir wissen, was uns antreibt, was können wir damit anfangen? In welche Richtung bewegen wir uns dann? Wie gehen wir damit um? Welche Auswirkungen hat das für uns und das Zusammenleben mit unseren Mitmenschen?"

Das sind die Fragen, die wir Menschen uns täglich stellen. Es sind die "Königsfragen" zu den großen Themen des Lebens. Fragen nach der Vielfalt unserer Persönlichkeit. Fragen, die uns nicht loslassen.

Deshalb sitzen wir zusammen bei Tschebull im Levantehaus in Hamburg und philosophieren über die Fragen, die uns bewegen. Die "Genuss-Motive", Schönheit und Essen, sind bei uns extrem hoch ausgeprägt, deshalb zieht es uns wohl auch immer wieder an diesen inspirierenden Ort, bei dem wir, von der kulinarischen Atmosphäre und der Philosophie des Kärntner Spitzenkochs begleitet, unseren Dialog fortsetzen.

Für uns stehen die Einzigartigkeit und die Vielfalt des Denkens und Handelns unserer Persönlichkeit im Vordergrund unser Ausführungen. "Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust", so heißt es in Goethes "Faust", der uns auf die Vielfalt unserer Persönlichkeit genauso hinweist, wie es Hermann Hesse in seinem Roman "Der Steppenwolf" tut.

Aber kein Mensch ist so angenehm einfach, dass sich sein Wesen als die Summe von nur zwei Hauptelementen erklären ließe. Wir bestehen nicht nur aus zwei Wesen wie Harry Haller in dem Roman, sondern aus hunderten, aus tausenden. Unser Leben bewegt sich nicht nur zwischen zwei Polen, etwa dem Geist und dem Trieb oder dem Heiligen und dem Wüstling, sondern es schwingt zwischen unzählbaren Polpaaren.

Mit den Erkenntnissen von Steven Reiss und dem Reiss Profile gelangen die individuellen Motive ins Bewusstsein unserer Persönlichkeit. So wie es Hesse beschreibt, ist keine Persönlichkeit eine Einheit, sondern eine höchst vielfältige Welt, ein kleiner Sternenhimmel, ein Chaos von Formen, von Stufen und Zuständen, von Erbschaften und Möglichkeiten. Als Körper ist jeder Mensch eins, als Seele nie.

Diesem Phänomen und den gestellten Fragen gehen wir nach. Sie werden Antworten in Form von Angeboten erhalten. Gleichzeitig wollen wir Sie anregen, selbst nach Antworten zu suchen. Vermutlich rufen die Fragen und Antworten auch neue Fragen hervor. Vielleicht sind das dann möglicherweise die, die für Sie zentral sind und von deren Beantwortung das Gelingen eines veränderten Lebens mit bewirkt werden könnte.

Wir laden Sie ein auf diese Reise. Eine Reise zu ihren persönlichen Kraftquellen.

Alexander Reyss und Thomas Birkhahn

...im März 2009